Monday, 20.05.19
home Seenlandschaft Urlaubsorte MeckPom Waren an der Müritz Wassersport & Wandern
Mecklenburgische Regionen
Strelitzer Kleinseenplatte
Fürstenberger Seenland
Rheinsberger Seenkette
Vredeländer Land
weitere Regionen ...
Urlaubsorte an der Seenplatte
Waren an der Müritz
Plau am See
Neustrelitz
Malchow
weitere Städte ...
Sehenswürdigkeiten
Schloss Ulrichshusen
Schloss Burg Schlitz
Gutshaus Gevezin
Gutshaus Boek
weitere Sehenswürdigkeiten
Mecklenburgische Naturparks
Naturpark
Feldberger Seenlandschaft
Müritz Nationalpark
Bärenwald Müritz
weitere Naturparks ...
Freizeit & Meck Pom
Radwandern
Wassersport
Unterkünfte in MeckPom
Veranstaltungen in MeckPom
weiteres Freizeit ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Woldegk

Woldegk


Die Stadt Woldegk liegt am Fuße der höchsten Erhebung Mecklenburg-Vorpommerns, dem Helpter Berg. Woldegk ist weit über seine Grenzen hinaus als Mühlenstadt bekannt. Aufgrund der günstigen Lage der Stadt wird hier bereits seit dem 16. Jahrhundert eine Mühle betrieben. Von den traditionellen Windmühlen in Woldegk sind heute noch fünf erhalten.



Im 13. Jahrhundert wird die Siedlung Waldecke gegründet, aus der später der Ort Woldegk hervor geht. Im Laufe der Jahrhunderte entsteht die Stadt Woldegk mit einer eigenen Stadtbefestigung. Neben der bereits existierenden Landwirtschaft lassen sich zunehmend Handwerker in der blühenden Stadt nieder. Im Jahr 1587 wird die erste Bockwindmühle in Woldegk errichtet. In den folgenden Jahrhunderten werden aufgrund der günstigen Lage der Stadt noch mehr Mühlen errichtet.

Einen weiteren Aufschwung erlebt die Stadt gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Es entstehen unter anderem eine Dampfpflug-Fabrik, zwei Ziegeleien und ein Wasserwerk. Auch die mecklenburgische Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn unterhält eine Station in Woldegk. Im Zweiten Weltkrieg (1939 – 1945) werden große Teile der Stadt zerstört. Während der Zeit der Deutschen Demokratischen Republik (1949 – 1990) erfolgt der Wiederaufbau der Stadt. Heute steht Woldegk ganz im Zeichen der Mühle. Besucher erfahren hier alles über die lange Tradition des Müllerhandwerkes.

In der Museumsmühle von Woldegk können sich Besucher über die Geschichte der Stadt informieren. Zahlreiche Mühlen- und Stadtmodelle geben Aufschluss über Entwicklung des Mühlenstandortes Woldegk. Die Museumsmühle, auch Buddesche Mühle genannt, stammt ursprünglich aus dem Jahr 1883. Für die Einrichtung des Museum wurde sie im Jahr 1993 vollständig rekonstruiert.

Besonders sehenswert ist die Fröhlcke Mühle, die auch Seemühle genannt wird. Mit einer Höhe von insgesamt 26 Metern ist sie die größte Mühle Norddeutschlands. Auch die Mechanik der über 100 Jahre alten Mühle ist zum Teil bis heute erhalten geblieben. Das Mühlencafé von Woldegk befindet sich in einer so genannten Turmwindmühle aus dem 19. Jahrhundert. Besucher können hier bei Kaffee und Kuchen verweilen.

Zu den Höhepunkten in Woldegk zählt der jährlich statt findende Deutsche Mühlentag. Besucher des Mühlentags können alles über die verschiedenen Mühlenbauarten und ihre jeweilige Funktion erfahren. Im Rahmen des Mühlentages finden außerdem zahlreiche Musikveranstaltungen und Kinderprogramme sowie ein Gewerbemarkt mit traditionellen Handwerkern statt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Burg Stargard

Burg Stargard

Burg Stargard Die Stadt Burg Stargard liegt im Osten der Region Mecklenburgische Seenplatte. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Burg Stargard. Sie ist heute auch das älteste weltliche Bauwerk ...
Demmin

Demmin

Demmin Die Hansestadt Demmin liegt im Osten von Mecklenburg-Vorpommern, am Rande der Mecklenburgischen Seenplatte. Hier fließen die Flüsse Peene, Tollense und Trebel zusammen. Aus diesem Grund hat der ...
Urlaub Mecklenburgische Seenplatte